Home
Psychotherapie
Prä- und perinatale Traumata
Termine
Körper & Tanz
Über mich
Literaturhinweise
Kontakt
Impressum
   
 

Herzlich Willkommen auf meiner Homepage! 

Auf meinem eigenen persönlichen und beruflichen Weg ist mir im Laufe der Jahre immer bewusster geworden, wie sehr eine gute Beziehung zu sich selbst und dadurch auch zu anderen Menschen die Basis darstellt für ein erfülltes Leben und Erleben.
Nähe und Verbundenheit zulassen und fühlen zu können und sich dennoch autonom und selbstbestimmt zu entfalten, scheint für viele Menschen nahezu unvereinbar zu sein.
Werde ich noch geliebt, wenn ich den anderen enttäusche, weil ich mir selbst treu bleiben möchte?
Kann ich „nein“ sagen bzw. mich abgrenzen ohne den Kontakt und die Zuneigung des anderen zu verlieren?
Habe ich die Freiheit, „ja“ zu mir zu sagen, meinen Gefühlen, meinen Impulsen und meiner Lebendigkeit zu folgen, anstatt nur auf das zu reagieren, was die Welt, die Gesellschaft, meine Familie oder mein Partner anscheinend von mir erwarten?
Darf es mir gut gehen?
Oder zehren die Anforderungen des Alltags zunehmend an mir? Fühle ich mich  müde und ausgebrannt? Entwickle ich gar quälende Körpersymptome?
Ist es mir möglich, mich angstfrei zu zeigen und in meiner Einzigartigkeit zu entfalten?
Darf ich ICH sein?
Fühle ich, was ich selbst wirklich will?
Lebe ich oder funktioniere ich eher? 
Und was bedeutet das dann - wirklich zu leben?
Kann ich mich meinem Gegenüber vertrauensvoll öffnen, ohne mich ständig schützen zu müssen, weil ich insgeheim fürchte verletzt oder zurückgewiesen zu werden?
Versuche ich womöglich krampfhaft autark mein Leben zu meistern, weil ich Angst vor Abhängigkeit habe, fühle mich dabei aber sehr einsam?
Betäube ich dieses Einsamkeitsgefühl womöglich durch Ablenkungen verschiedenster Art, z.B. indem ich mich in Aktivitäten stürze?
Oder habe ich von außen betrachtet alles, um zufrieden zu sein, fühle mich aber innerlich irgendwie leer, erschöpft und unglücklich? 
Kann ich mich tief binden und lieben, ohne mich selbst dabei zu verlieren?
Und wenn ich den Kontakt zu mir aus welchen Gründen auch immer verloren habe, wie stelle ich ihn wieder her? Wer bin ich überhaupt? Was ist meine wahre Identität?

Wieder in einen tiefen Kontakt zu den eigenen Gefühlen und Potentialen zu kommen, Autonomie und Nähe leben zu können, sich treu zu bleiben und dennoch liebevoll nach außen öffnen zu können, sich frei und dennoch verbunden zu fühlen – zu  dieser Erfahrung möchte ich Sie ermutigen!

Der Mensch in seiner Ganzheitlichkeit und Einzigartigkeit steht im Zentrum meiner Arbeit! 

Einen Raum zu schaffen, in dem der Klient sich vertrauensvoll öffnen kann, und ihn behutsam, verantwortungsvoll und aufrichtig in den Bewegungen seiner Seele zu begleiten, sehe ich als mein Hauptanliegen als Therapeutin an. 

Um den Menschen dort abzuholen, wo er gerade steht, begegne ich seiner Seelenwelt, seinen Gefühlen, Gedanken und Vorstellungen voller Respekt, wobei all meine therapeutischen Erfahrungen dabei integrativ einfließen.


Alice Schultze-Kraft

Schwerpunkt meiner therapeutischen Arbeit:
Identitätsorientierte Psychotraumatherapie nach Prof. Dr. Franz Ruppert